Archiv der Kategorie: Mediengeschichte

Medien in Berlin: Umbrüche nach der deutschen Einheit

Nach dem Fall der Mauer befand sich die Berliner Medienlandschaft im Umbruch. Auf dem Zeitungsmarkt gerieten die letzten unabhängigen Zeitungen unter den Einfluss von Konzernen, im Hörfunk wurde immer stärker um die Werbeeinnahmen gekämpft, im Fernsehbereich musste sich der öffentlich-rechtliche … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Mediengeschichte | Verschlagwortet mit , , , | Schreib einen Kommentar

Medienkonzentration: Das Ende des „Volksblatts“

1989 baute der Springer Verlag seine marktbeherrschende Stellung in West-Berlin weiter aus. Mit einer Beteiligung von 24,9 Prozent am linksliberalen „Volksblatt“ erreichte er nun bei den Tageszeitungen einen Marktanteil von über 80 Prozent. Die Beteiligung des Springer-Verlags löste bei vielen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Mediengeschichte | Verschlagwortet mit , , , | Schreib einen Kommentar