Literarische Berlinreise

Cover "Reise Textbuch Berlin", 1987

Cover „Reise Textbuch Berlin“, 1987

Berlin hat unzählige Schriftstellerinnen und Schriftsteller zu glühenden Elogen oder bissigen Verrissen inspiriert. Es gibt historische Reiseberichte und kurze Tagebucheinträge, dicke Bücher, Gedichte, eingängige Volkslieder, Romane und Essays, Theaterstücke. Barbara und Walter Laufenberg haben sich in den achtziger Jahren daran gemacht, all die Texte, die Berliner Plätze, Kieze und Straßen beschreiben, durchzusehen und zumeist Ausschnitte davon in einem „Reisetextbuch Berlin“ zu versammeln.

Der Band ist eine geographische Tour durch die Stadt, die Textauszüge sind sortiert nach Ortsteilen, beginnend in der alten Stadtmitte. Fontane, Döblin, Heine erzählen von ihren Eindrücken Unter den Linden, Madame de Stael berichtet in einem Brief an Goethe vom Klatsch und Tratsch in einer Großstadt.  Karl Friedrich Schinkel beschreibt den neuen Baustil, aber auch die dunklen Stunden deutscher Geschichte wie die Bücherverbrennung am heutigen Bebelplatz werden – in diesem Fall durch einen Zeitungsbericht –  dokumentiert. Friedrichstraße, Alexanderplatz, Gendarmenmarkt, Leipziger Straße, Brandenburger Tor sind Schauplätze der literarischen Rückblicke, die – noch vor dem Mauerfall – mit Blick auf die 750-Jahr-Feier der Stadt zusammengestellt wurden.

Die Zeitsprünge machen einen Reiz des Bandes aus. Eben noch der Blick in die königliche Siegesallee, da Hans Falladas Schilderung der Inflationszeit, dann Ernst Reuters flammender Appell an die Völker der Welt: „Schaut auf diese Stadt.“

Die Orte wechseln, es geht in die einstigen Vororte Berlins, nach Charlottenburg, Tiergarten, Kreuzberg, Schöneberg, Tempelhof, Neukölln, Reinickendorf, in den Wedding. Die Vielfältigkeit der 210 Texte, geschrieben von 130 Autorinnen und Autoren, mal literarisch ausgefeilt, mal flüchtig notiert, macht den Reiz des Reise-Textbuchs aus, das auch dank eines umfangreichen Ortsregisters zur Lektüre am Ort des Geschehens geeignet ist. Der Band zeichnet ein abwechslungsreiches Bild einer vielseitigen Stadt.

Reise Textbuch Berlin. Ein literarischer Begleiter auf den Wegen durch die Stadt, Hrsg. Barbara und Walter Laufenberg, dtv, München 1987, 324 S., mit SW-Fotos von Antonius Flaskamp im Text

Über Ulrich Horb

Jahrgang 1955, Journalist und Fotograf in Berlin
Dieser Beitrag wurde unter Berlin-Antiquariat, Berlin-Literatur veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.